JSON-LD SEO

JSON-LD SEO

JSON-LD SEO: Suchmaschinenoptimierung auf neuem Niveau

Suchmaschinenoptimierung ist elementar, da dadurch erst eine hohe Reichweite von Webseiten erzielt wird. Gleichzeitig steigen aber auch die inhaltlichen Ansprüche. Daraus „semantisches SEO“ zu bilden, also ein SEO, nach dem Bots, Spider und Crawler Seiteninhalte zu einem tieferen Sinn verknüpfen, war lange Zeit nur sehr eingeschränkt möglich. JSON-LD und daraus folgernd JSON-LD SEO ist die Antwort, die schon heute die Suchmaschinenoptimierung fundamental verändert. Nur ist es vielen Seitenbetreibern und Webmastern nicht wirklich bewusst, welche Möglichkeiten sich seit spätestens Anfang Januar 2015 durch JSON-LD SEO ergeben.

Der gewöhnliche SEO-Aufbau von Websites

Seitentexte bestehen herkömmlich aus einer HTML oder PHP Programmierung. Das HTML besteht aus dem Header, der nur für den Crawler, Spider oder Bot von Suchmaschinen zu lesen ist, sowie dem Inhalt, der auch für die Seitenbesucher sichtbar ist. Hier können allgemeine zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt hinterlegt, aber keine semantischen Zusammenhänge für Suchmaschinen geknüpft werden. Die Formatierung des Textes erfolgt dann gewöhnlich über ein CSS-Stylesheet.

Für den Seitenbesucher machen die Vorgaben aus dem CSS die Seite lesbar:

  • Überschrift
  • Zwischenüberschriften
  • Absätze mit Textspalten
  • Bilder und Images

Dazu noch zahlreiche Textformatierungen wie Fonts oder Eigenschaften (kursiv, unterstrichen, quotiert usw.). All diese Informationen zusammen ergeben für den Seitenbesucher einen tieferen Sinn, die Semantik.

Die Problematik mit der üblichen Suchmaschinenoptimierung

Doch die Suchmaschinen wissen im Prinzip nur, dass unterschiedlich formatierte Textinhalte und Bilder auf dieser Seite sind, und muss sich „darauf einen Reim machen“. Zwar lässt sich das SEO durchaus steuern. So wird vom Seitenentwickler eine SEO-Relevanz generiert, indem beispielsweise bestimmte Schlagwörter (Keywords) besonders hervorgehoben werden. Sei es durch die Keyword-Dichte, oder dass diese Keywords in Verlinkungen (Anchor-Texte (deutsch: Anker-Texte)), Überschriften oder Alt-Texten (bei Bildern beispielsweise) integriert werden – klassisches SEO eben. Nur wissen erfahrene Seitenentwickler aber auch, dass es sich letztendlich um eine inhaltliche Manipulation handelt. Der Grat zwischen der Notwendigkeit für die Suchmaschinen, die Seite einigermaßen einordnen zu können, und Spam, der zur Seitenabstrafung in den Suchergebnissen von Suchmaschinen führen kann, ist schmal.

Suchmaschinenoptimierung neu gedacht: wenn die Maschine den Sinn von Inhalten verstehen würde

Könnte der Bot, Crawler oder Spider von Suchmaschinen also den semantischen Inhalt zumindest zum Teil verstehen, lässt das völlig neue SEO-Ansätze zu. Tatsächlich sind wir seit 2015 so weit, dass sich Suchmaschinen wie Google intensiver damit befassen (Google ist deshalb so wichtig, weil die Suchmaschine 80 bis 90 Prozent des Online-Markts beherrscht). Jedenfalls war Google 2015 endlich so weit, auch JavaScript zu verstehen. Dazu mussten aber bestimmte Inhalte erst in einen strukturierten Inhalt zur Verfügung gestellt werden. Das wären Formate wie RDFa, Microdata oder eben JSON-LD, die nun in JavaScript abgelegt werden können. Das ermöglicht völlig neue Optionen in der Suchmaschinenoptimierung.

Die Vorteile in der Suchmaschinenoptimierung, strukturierte Daten über JSON-LD einzubetten

JSON-LD hat sich schon heute weitgehend durchgesetzt, weil es zum Beispiel nicht so komplex und schwierig zu verstehen ist wie RDFa. Dennoch kann JSON-LD auch damit umgehen. Ein weiterer Vorteil, wenn JSON-LD richtig eingesetzt wird: die übertragene Datenmenge ist schlank und bei Reloads (Seiten-Refresh) werden nur die Daten ein zweites Mal übertragen, die sich geändert haben bzw., um welche die Seite ergänzt wurde. Vor allem aus diesen beiden Gründen (schlanker Quelltext, Übertragung nur von notwendigen Daten) ist die Übertragung sehr schnell. Schon der schnelle Datentransfer ist SEO, da die Performance steigt. Seitenbesucher klicken nicht so schnell weiter, Suchmaschinen-Algorithmen honorieren die schnellen Ladezeiten. Diese erste Suchmaschinenoptimierung zeichnet sich nicht nur bei mobilen Endgeräten aus.

Völlig neue Möglichkeiten bei SEO und Social Media Optimierung mit JSON-LD SEO

Über JSON-LD wird „Linked Data“ zur Verfügung gestellt, die Crawler, Spider, Bots und andere Anwendungen „weiterverfolgen“ oder daraus Zusammenhänge bilden können. Zu den anderen Anwendungen gehören neben Suchmaschinen übrigens Plattformen wie soziale Netzwerke, die JSON-LD ebenfalls nutzen und damit eine Erweiterung für Social-Media-Optimierung darstellen.

Zur grundsätzlichen Optimierung ein Beispiel: 
Sie wollen auf Ihrer Internetseite ein Event ankündigen, bei dem Ihr Mitarbeiter, Herr Schwarz, an einem bestimmten Tag ein Webinar oder eine Schulung in einer bestimmten Stadt abhält. Dieser Inhalt ist im Text enthalten, doch schon beim Namen ergibt sich ein Problem für den Bot, denn es könnte die Farbe Schwarz gemeint sein. Gibt es vielleicht einen alternativen Ausweichtermin für diese Veranstaltung, gibt es verschiedene Daten, die bereitgestellt werden. Der Bot müsste nun aber einen semantischen Zusammenhang zwischen dem Veranstaltungsdatum, dem Veranstaltungsort, dem (menschlichen) Redner, Herrn Schwarz, und dem eigentlichen Termin ohne den Ausweichtermin herstellen. Das geht über HTML oder PHP nicht. Aber über eine Annotierung in JSON-LD.

Nun kann der Bot diese Daten zu einem Sinn miteinander verknüpfen und gezielt dieses Event als Suchmaschinenergebnis generieren. Bereits das ist durchschlagendes JSON-LD SEO.

Rich Snippets via JSON-LD SEO optimieren

Doch JSON-LD kann noch mehr. So können auch die Rich Snippets in der Suche bei Google inhaltlich besser gesteuert werden. Rich Snippets heben Suchergebnisse noch deutlicher mit zusätzlichen Infos und Bewertungen hervor, was nochmals deutlich höhere Klickraten bedeutet. Dazu werden die wichtigen Inhalte einfach in einem entsprechenden JSON-LD-Script hinterlegt. Die Hinterlegung kann zudem auf der Seite selbst erfolgen, außerdem intern oder extern verlinken. Entweder werden dann auf einer anderen Seite oder auf dem Server die entsprechenden JSON-LD Objekte mit Informationen gefüllt oder diese erhalten durch ein extern hinterlegtes Dokument oder Script erst einen Sinn. Aus Sicht von JSON-LD sind dazu die verschiedenen Bereiche, Erklärungen und Eigenschaften, die dafür unter Schema.org hinterlegt sind sowie der @context Tag relevant.

SEO durch JSON-LD SEO auf einem völlig neuen Niveau

JSON-LD SEO bietet also völlig neue Formen von Suchmaschinenoptimierung, wie sie bislang nicht möglich war.

Noch ein weiterer Vorteil:

  • bei zentral hinterlegten Scripts können bestimmte Daten darin jederzeit geändert werden
    • ohne in den Seitenquelltext eingreifen zu müssen
    • ohne das auf der Seite hinterlegte Script eingreifen zu müssen

Selbst Unterseiten lassen sich im Handumdrehen taggen. Zudem lassen sich für Anwendungen, die parsen, ebenfalls Daten hinterlegen. Das bedeutet zusätzlich schnellere Organisation und Optimierung der Scripts. Allerdings sind die Möglichkeiten über JSON-LD SEO nicht unbegrenzt, da leider Spammer diesen Bereich ebenfalls für sich entdeckt haben und Suchmaschinen wie Google deshalb etliche Einschränkungen machen. Da diese aber nicht für RDFa gelten, können diese zusätzlichen semantisch wichtigen Infos so hinterlegt werden. Auf jeden Fall gehört die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung JSON-LD SEO.

2 Kommentare

  1. Ja! JSON-LD ist in der Tat wirklich spitze. Wir setzen es schon seit geraumer Zeit für unsere Kunden ein (wir sind eine SEO Agentur) und haben damit bereits sehr gute Ergebnisse erzielt.

    Zum Schluss noch eine andere Frage: Sind das nicht ein paar Tags zu viel des guten ;-)?

    1. Hi Christian,

      danke für dein Statement und es freut mich sehr, dass Ihr bereits sehr gute Ergebnisse mit dem JSON-LD erzielen könnt.

      Bezüglich der Frage mit der Anzahl der Tags: Es stimmt das ich noch einige nicht so wichtige Tags mit reingemogelt habe, aber diese Schaden meines Wissens dem Ziel unsere Seite zügig bei Google & Co zu positionieren keines falls. 😉

      Dies soll man jedoch nicht übertreiben und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich Grenze des erträglichen vielleicht fast erreicht aber noch nicht überschritten habe. 😀

Kommentar verfassen